Gemalt und gezeichnet

Zuerst einmal vielen Dank für die vielen, lieben Kommentare zum vorigen Lacetuch- Eintrag. Das motiviert mich immer sehr.

Jetzt zum „Gezeichneten“:
Vor einiger Zeit hatte ich schon einmal schwarzbunte Briefumschläge vorgestellt.
Mitlerweile sind alle verschickt worden und alle kamen bei den Empfängern ausserordentlich gut an, wenn auch manchmal mit kleinen Schwierigkeiten von postalischer Seite.
Auf Anregung einer Empfängerin möchte ich diese Karten mit den Umschlägen jetzt in mein Dawandasortiment aufnehmen und bevor ich das mache, möchte ich mit euch eine kleine „Marktforschung“ betreiben.
Zuerst einmal das Produkt:
Es handelt sich um Briefkarten A6 mit einem dazugehörigen gefüttertem Umschlag aus sehr hochwertigem, reinweißem Büttenkarton bzw. Büttenpapier.
Alle Umschläge und Karten sind von mir „freihand“ mit einer schwarzen Fineliner-Zeichnung bemalt worden. Es sind Originalzeichnungen! Bei den Umschlägen ist ein Anschriftenfeld freigelassen und auch Absender und Briefmarke können ihren Platz finden ohne die Zeichnung zu zerstören.
Auf der Karte ist ebenfalls eine passende original Fineliner-Zeichnung.
Karten und Umschläge sind also kleine Originalkunstwerke von mir. Alles signiert und datiert.
Motiv 1: Florale Spiralen
umschlag1
Motiv 2: Drei Fische
umschlag2a
Motiv 3 Zebra-Tiger
briefzebra
Die besondere Idee:
Durch das Verschicken des bemalten Umschlags wird das Kunstwerk praktisch aussergewöhnlich einzigartig, denn die Adresse des Empfängers samt gestempelter Briefmarke und Absender machen den Brief zu einem sehr persönlichen, individuellen Kunstgeschenk für den Empfänger. Der kann dann Karte und Umschlag rahmen und hat gleich zwei Originalzeichnungen.
Besonders geeignet auch, um ein Geldgeschenk etwas „denkwürdiger“ zu verpacken.
Auf Wunsch verschicke ich den Brief mit gewünschtem Text des Absenders und einer persönlichen Widmug direkt an den Empfänger.

Meine Fragen an Euch:

1.Würdest du solch einen Kunstwerk-Brief kaufen?
Bitte gebt mir eine ehrlich Antwort. Weckt das das Haben-Wollen -Gefühl in dir?

2.Was dürfte er maximal kosten?
Ich habe hierbei echt Schwierigkeiten bei der Preisgestaltung. Immerhin handelt es sich um eine kleine Originalzeichnung. Andererseits sollte es auch für Menschen mit übersichtlichen finanziellen Mitteln erschwinglich bleiben und anregen sich mit Kunst zu beschäftigen.

Ich bedanke mich schon mal im Voraus bei Euch für die Mitmachbereitschaft.

So, ein wenig gemalt habe ich auch noch am WE. So richtig in ÖL und das erste Mal seit Wochen bin ich dabei in meinen langvermissten „Flow“-Zustand gekommen. Dahin zu kommen fiel mir ungeheuer schwer in den letzten Monaten. Hauptsächlich haben mich meine gesundheitlichen Einschränkungen wohl daran gehindert. Meist hab ich wegen meiner bleiernen Müdigkeit oder starkem Rheuma gar nicht lange genug vor der Staffelei stehen können. Gestern ging es plötzlich wieder, das habe ich als sehr beglückend empfunden.
So steht ein neues Luftschloss fast vor seiner Vollendung. Eben fast, denn es braucht wohl noch ein paar schattierende /höhende Lasuren bis ich damit zufrieden bin. Es heisst „Tritons Nautilus“ und seit gestern überlege ich ob ich einen „fliegenden Fisch“ an einer Leine vom Schloss auf den Betrachter zufliegen lasse, oder ob ich es so zentriert und ruhig lasse. Vorerst muss es eh ruhen bis die letzten Schichten trocken sind.
Trotzdem zeige ich es schon mal.So, wie es jetzt auf meiner Staffelei steht.

tritonschloss2

Ein weiteres großes Luftschlossbild auf dem die Schlösser in Vogelnestern schweben ist gestern auch endlich über den Untermalungszustand hinaus gekommen und noch
ein anderes Bild für einen lieben Freund hab ich ebenfalls weitergemalt. Ein sehr schlechtes Foto vom „Istzustand“ gibt es in meinen Medien zu sehen.

Obwohl ich mich gestern einige Stunden so wohl gefühlt habe, bin ich heute leider wieder total erschlagen und bleiern müde. So habe ich heute nur noch ein neues Tuch in Wollweiss angefangen ( Für die beste Freundin von allen, die bald Geburtstag hat, und sich eigentlich ein Bild der Kühlingsborner Strandpromenade gewünscht hat. Aber da ich in „Architektur malen“ nur 5- mit Sternchen stehe, gibts den zweitliebsten Wunsch, ein wollweißes Lacetuch.

Surrealisten in Kopenhagen, Einladung

Hier wieder mal eine Einladung zur Vernissage  für die Freunde richtig guter „Surrealer Malerei“

Sigfried Zademack  stellt zusammen mit anderen Künstlern in Kopenhagen aus! 

 

************

 

Invitation
 
  to the exhibition „erotic show“ in Copenhagen
!cid_000f01cb5a79$19a72c40$14b2a8c0@halli7fe962877
 
  Siegfried Zademack  
Exhibition participation
Gallery  Brusen
Oehlenschlaegersgade 26
1663 Copenhagen Danmark  

Exhibition 2nd of Oktober to end of Oktober  

http://www.zademack.com

 

Opening   2nd of October

 

 

"Kunst in der City" in Diepholz

Am Sonntag, 13. Juni von 13 – 18 Uhr findet in Diepholz‘ Innenstadt wieder die Veranstaltung „Kunst in der City“ statt.
Über 40 regionale und überregionale Künstler haben Gelegenheit in den Geschäften der Stadt ihre Werke zu präsentieren. Auch sonst gibt es zahlreiche, inspirierende Aktionen an diesem verkaufsoffenen Sonntag.

Der Esprit-Store, Lange Str 16, war so freundlich, einige meiner Werke auszustellen.

Am vergangenen Montag habe ich mit den sehr hilfsbereiten und freundlichen Mitarbeiterinnen meine Bilder schon im Laden aufgehängt. Dort sind sie jetzt bis Sonntag Abend zu betrachten.

Ich selbst werde am Sonntag auch im Esprit Store anwesend sein und würde mich sehr freuen, wenn der ein oder andere meiner nordwestdeutsche Blogleser in Diepholz vorbeischaut!

Zustandsbericht

Fast 11 Uhr im südlichen Oldenburger Land, bedeckter Himmel, immer noch zu kalt für die Jahreszeit, gesundheitlich angeschlagen und ehrlich verwundert über die momentan moderate Depression, registriere ich unwillig, dass heute nicht mal meine Frisur sitzt. Nachdem ich hier so lange Nichts geschrieben hab, wollte ich nicht mit einer Jammerei anfangen, aber, sorry, Allen, denen es schlechter geht wie mir, ich hab im Moment nicht mal die Haare schön!

Was allerdings ein positives Zeichen ist, denn mein „Struppilook“ gründet auf vielen nachwachsenden Babyhaaren, die durch das übrige, lange Haar wachsen. Nachdem ich jahrelang unter extremen Haarausfall litt, habe ich vor einigen Wochen aufgehört mein Leitungswasser zu trinken und bin auf ein Mineralwasser umgestiegen. Auch meine Katzen trinken jetzt, nachdem der Tierarzt auffällige Blutwerte feststellte, dekadentes Mineralwasser und wir alle haaren und fusseln jetzt eklatant weniger. Auch bin ich deutlich weniger müde und abgeschlagen. Auf das Ergebnis der Wasseruntersuchung warte ich zwar noch, aber da keine meiner Katzen in den Wechseljahren ist und sie sich einer ausgesprochen stabilen Gemütslage erfreuen, liegt die Vermutung nahe, das irgendwas im Wasser unseren Haarausfall ausgelöst hat.

Leider hat der „Wasserwechsel“ auf meine Knochenschmerzen nicht den erhofften Effekt gehabt. Im Gegenteil. Meine Füße machen mir im Moment jeden Schritt zu einer schmerzenden Herausforderung und meine Wirbelsäule und das Becken stehen dem kaum nach. Gott sei Dank habe ich Schübe in der Schmerzintensität und so rette ich mich von einem „guten Tag“ zum nächsten. An den „Guten Tagen“ erledige ich gerade zu panisch Alles, was ich an den Schlechten, die deutlich in der Überzahl sind, nicht schaffe. Ich warte auf einen Platz in einer Spezialklinik, aber da sind lange Wartezeiten und so gehe ich sowohl meinen Ärzten und Therapeuten, wie auch mir selbst, an manchen Tagen ganz gehörig aufs „Chi“ mit meinem Gejammer.

Allerdings war ich nicht ganz untätig in den letzten Wochen.
So ist noch ein großes Dreiecktuch aus ca 280g wunderbar feiner, grauer Schurwolle von den Nadeln gehüpft. Ca 2,40 x1,20 m, federleicht und weich.
grauestuch
Hier kann man das Muster gut sehen. Es hat sich wirklich fast von allein gestrickt und im Moment habe ich noch ein gleiches Tuch aus petrol-blauem Garn auf den Nadeln, das auch fast fertig ist. Gestrickt hab ich es nach einer genialen Anleitung aus dem Drops- Garnstudio
http://www.garnstudio.com/lang/de/visoppskrift.php?d_nr=98&d_id=21&lang=de , die ich etwas in der Größe und im Abschluß verändert habe. Alle Anleitung der Dropsseiten sind kostenfrei und für Strickerinnen jeden Alters sind diese Seiten eine wahre Fundgrube.*Mal ein großes Lob und ein dickes Danke an die Macher dieser Seite verteilt.

grautuchdetail

Dann hab ich noch fleißig gemalt und ein Ölbild, das lange nur mit der Acryluntermalung hier stand, wartet nur noch auf ein Detail, um vollendet zu sein.Ursprünglich vorgesehen war ein Schmetterling über dem zerstörten Rad aber jetzt liebäugele ich mit einer Schwalbe oder einem kleinen Spatz, eventuell auch einem neuen Pflanzentrieb links im Vordergrund oder einer Eidechse. Was meint ihr?

„Versandet“
zeitrad1

Detail
zeitraddetail

Erste Skizze mit Schmetterling.
radsig2

Ein weiteres Bild für einen lieben Freund wird jeden Tag ein wenig mehr und wie so oft bei mir, hat sich dieses Bild gradezu verselbständigt und malt sich fort von meiner eigentlichen Vorstellung, um letztendlich doch wieder sehr nah dabei zu landen, nur besser, als ich es je erdacht hatte.
Früher hab ich immer gesagt „es malt mich“ und immer noch bin ich manchmal verwundert über mich, dass ich das zustande bringen kann, dass so etwas in mir ist!

So, das war es erst mal für Heute, ich geh mich jetzt mal kämmen!
*“Du hast die Haare schön! Du hast die Haare schön! Du hast, du hast die Haare schön!“ *sing*

paper swap

Da hab ich mich mal aufgerafft und mich bei Lawendeltreppes inspirierendem Paper Swap eingetragen. Meine Tauschpartnerin ist die famose, sehr kreative Robin aus den USA. Eine gute Gelegenheit, meine, seit Jahrzehnten vor sich hin kümmernden, Englischkenntnisse, zu reanimieren. Ich hoffe sehr, dass Robin sich nicht über meine Mails kaputtlacht und wenigstens annähernd versteht was ich schreibe.

Nun ist es aber diesmal ein „Crazy Swap“ und man soll alle Dinge einpacken und an den Tauschpartner schicken, von denen man meint, da könnte man Kunst draus machen. So sammel ich also alles Mögliche, von dem ich denke, das es hübsch wäre und inspirierend, und horte die Sachen in der Küche in einem, noch offenen, flachen Karton. Leider kann ich das Foto dazu erst nachliefern, denn die gute Robin soll ja überrascht werden.
Und während ich mich an meinen Schätzen freue, ihr wisst schon, so „Gollummäßig“ mit *Mein-Schaattttz- Gemurmel*, kommt meine (un)geratene Tochter hereinspaziert, mustert mein Sammelsurium, und zitiert frech lachend die Putzfrau des Museums für zeitgenössische Kunst: „Ist dat Kunst,… oder kann dat wech!?

UMPF, ich sags euch: „ICH KANN SO NICHT ARBEITEN!!! und schon gar nicht KUNST SCHAFFEN!

alte Rose

Kalender für Twilight-fans

Ich habe meinem Twilight – hörigen Kind nachgegeben und diese Kalenderhüllen gestaltet und handgenäht. Aus Baumwolle, Spitze, Seide und mit aufgebügelten Bildern. Inhalt ist ein A5 großer Planer/Kalender.
 Hier einmal ohne Bilder:
buch1buch2 
Und hier mit dem Twilight Schriftzug und Bild auf der Rückseite
buch3butwilightbuti4 

Sieht doch toll aus, oder ? Mir gefällts jedenfalls, auch wenn ich kein Twilight Fan bin.

Eigentlich sollten Ausschnitte aus meinen Bildern auf die Kalenderhüllen, aber ich bin sehr unschlüssig welche ich nehmen sollte. Vielleicht könnt ihr mir behilflich sein und mir sagen welche Bilder oder Bildausschnitte Ihr wählen würdet?

hier die Vorschläge 
1galerie6
2teddy
3rosen
4begegnung
5header1
6
7luftschl1
8

gemalte Stereobilder

In der aktuellen Ausstellung des Bremer Künstlers Siegfried Zademack im Kulturhof Heyerhöfen bei Beverstedt gab es erstmals auch ein Stereogemälde zu sehen.
Schaut man das Bild durch eine spezielle Spiegeloptik an entsteht ein brillianter räumlicher Effekt. Man hat das Gefühl das Wasser tropfen zu sehen und die Kühle und Frische des Brunnens zu spüren.

.stereobetrachter
Hier sieht man das Bild und den eigens dafür gebauten Bildbetrachter.

Einen ähnlichen 3D – Effekt kann man mit dem so genannten Kreuzblick erreichen. Das erfordert ein wenig Übung, ist aber gar nicht so schwer zu lernen.
stereo durch click auf das Bild kommt ihr zu einer Bildgröße von 1024 x 550 pixel

stereoklein
Durch click auf das Bild kommt ihr hier zu einer Bildgröße von 800 x 460 pixel

Anleitung
Um ein räumliches 3-D Bild ohne weitere Hilfsmittel sehen zu können, muß das Stereobildpaar mit der sogenannten Kreuzblickmethode angesehen werden. Zur Betrachtung muß das rechte Auge auf das linke Bild und das linke Auge auf das rechte Bild sehen. Um dies zu erreichen halten Sie Ihre beiden Hände so zwischen Ihre Augen und den Bildschirm, daß Sie durch einen wenige cm breiten Spalt zwischen beiden Zeigefingern, mit dem linken Auge nur das rechte Bild sehen können. Der optimale Betrachtungsabstand entspricht der vier- bis fünffachen Bilddiagonale. Variieren Sie den Abstand Ihrer Hände zum Bildschirm so lange, bis Sie mit dem rechten Auge nur das linke Bild zwischen Ihren Zeigefingern sehen. Der richtige Abstand Ihrer Hände zum Bildschirm sowie die richtige Spaltbreite zwischen Ihren Zeigefingern ist dann erreicht, wenn jedes Auge exakt das ihm zugedachte Einzelbild sieht. Sie können dies am besten durch abwechselndes Öffnen der Augen kontrollieren. Sobald Sie jeweils links und rechts den „gleichen“ Bildausschnitt sehen, öffnen Sie beide Augen. Zu Beginn dieser Betrachtungsmethode kann es zu leichten Fokussierungsproblemen Ihrer Augen kommen, da Sie durch den Kreuzblick Ihre Augen eigentlich auf den Bereich zwischen Ihren Zeigefingern eingestellt haben, tatsächlich aber auf den dahinter liegenden Bildschirm scharfstellen möchten.

Diese und noch eine weitere ausführliche und sehr gute Anleitung zum Ansehen von Stereobildern findet man hier

Tipp: clickt auf die, für euch angenehme, passende Bildgröße und stellt auf Vollbild. Mir gelingt es schneller bei der etwas kleineren Bildgröße. Entspannt euch und sucht den passenden Abstand zum Monitor. Meiner Erfahrung nach gelingt es am ehesten wenn man quasi durch das Bild durchsehen möchte. Hat man es einmal geschafft kommt man in den Genuss einer aussergewöhnlichen Sichtweise.

Viel Spaß beim Ansehen!

Der Bremer Maler Siegfried Zademack hat mit diesem gemalten Stereobild ein fazinierendes Novum erschaffen, denn bisher gab es Stereobilder nur als Fotografie.

Die sehenswerte Austellung, in der Bilder aus vier Jahrzehnten seines Schaffens gezeigt werden, ist noch bis zum 12. Mai 2008 im Kulturhof zu sehen.siggi austellung
PS
Danke, an Siggi, der mir die Bilder für diesen Eintrag zur Verfügung stellte.
Über ein Echo,(Kommentar) wer es geschafft hat, das Bild in 3D zu sehen würden der Künstler und ich uns sehr freuen.

Warum ist das denn Foto des Tages?

Warum ausgerechnet das Foto einer fast nackten, farbigen, gefesselten, jungen Frau heute das Foto des Tages ist erschließt sich mir nicht.
Weil sie nackt ist?
Weil sie gefesselt ist?
Weil sie so schön gebräunt ist?
Weil das Foto so ästhetisch ist ?
Oder weil es so schön geil aussieht?

Ehrlich jetzt, ich bin nicht prüde, aber das find ich gedankenlos und gar nicht mal so gut liebes Team von Blog.de

Element Luft

Zu diesem Bild, bzw. dem Schmetterling im Zentralmotiv, gibt es noch eine Geschichte. Es ist dem Element Luft zugeordnet und ich habe es kurz nach dem Tod meines Vaters, der nach einer langen Lungenkrankheit mit qualvoller Luftnot verstarb, gemalt. Vielleicht, weil ich meinem Vater wünschte , das er, da wo er jetzt ist, frei durchatmen kann. das er sich so leicht und frei fühlt wie ein Schmetterling.

Den Schmetterling habe ich in die Mitte gesetzt weil genau so ein „kleiner Fuchs“ in der Kirche bei der Beerdigung meines Vaters, aus einer Mauernische angeflogen kam und sich vor mich auf die Kirchenbank setzte. Mein Vater hat Schmetterlinge sehr geliebt, und ich selbst habe schon einige sehr merkwürdige Erlebnisse mit ihnen gehabt. Dieser „kleine Fuchs“ aber , der mir am 22. November, bei klirrendem Frost, fast auf die Hände flog war mir ein tröstliches Wunder.

galerie2
Detail
galerie2d