erster Blick

Sorry, aber der Pc muckt immer noch, was jede Beschäftigung mit ihm für mich zu einer Grenzerfahrung macht. Ihr könnt euch sicher vorstellen, was ich ihm schon alles angedroht habe. Aber selbst meine wüsteste Drohung: „Wenn du jetzt nicht hochfährst, bringe ich dich höchstpersönlich zum Hafen in den Schrottcontainer für Afrika…!“ fruchtet nur wenig, er bleibt kapriziös und ich bin momentan zu ungeduldig für stundenlange Warteorgien. Zudem hat mich die Woche eine böse Harnwegsinfektion geplagt, jetzt im Moment zippelt mein Rheuma recht eindringlich, aber immerhin geht der Pc heute morgen,und da hab ich „das Nest“ mal fotografiert. Eigentlich wollte ich es erst zeigen wenn es fertig ist, aber wer weiß ob ich das fertige Bild noch hochstellen kann.
Der momentane Zustand: Es sind zwischenzeitlich etwa 10-12 hauchdünne Farbschichten auf dem Bild. Himmel und Meer werden sich nur noch unwesentlich verändern, lediglich noch etwas intensiver werden. Im Nest selbst war jetzt die 4. Schicht fertig. Auf die rechte, hellere Seite wird wahrscheinlich noch ein breiter Turm kommen. Ich liebäugel mit einer Leuchtturm – Ruine, konnte aber noch keine passende Vorlage finden. Zu dem Schlösschen haben mich Schloss Lichtenstein und die Engelsburg inspiriert. Eine Mischung aus Beidem wird es nachher werden.

Besonderen Spaß haben mir die Strukturen im Geäst und Geröll des „Nests“ gemacht. hier fehlt noch Einiges, aber wenn ihr das letzte Bild „groß“ clickt, kann man schon ganz gut sehen, wo es mal hin soll.

Hier die fotos: das Bild hat ein Format 60 x 80 – Öl auf Leinwand kaschiertem Malkarton
Click führt auf eine größere Auflösung

nest1nest2nest3nest4nest5d

23 Gedanken zu “erster Blick

  1. Steckt euch bloß nicht gegenseitig an, dein PC und du!
    Jedenfalls wünsche ich euch beiden baldigste Besserung, und dein Bild wird wieder DER Wahnsinn, allein die vielen Schichten bis zur Vollendung der Farben, und das Nest ist jetzt schon einfach entzückend.

    Wie du das hinkriegst – ich bewundere immer wieder deine Geduld und Ausdauer sowie dein Können.

    Lieben Gruß
    Jessie

    Gefällt mir

  2. das wird ein super schönes bild wenn du so weiter machst.
    es gefällt mir jetzt schon.
    du kannst ja noch laden, ich komme gar nicht mehr rein. muss an blog.de liegen da wir es von einem anderen computer auch versucht haben.
    lg
    astrid

    Gefällt mir

  3. der Pc muß es einfach noch ein wenig tun, ich kann mir keinen neuen leisten momentan. gesundheitlich geht es mir ja nie wirklich gut, wenn es so ist wie momentan will ich nicht klagen, es ist nur nervig, ich geh mir dann immer selbst auf den Zeiger wenn ich so angegriffen bin.
    danke für das dicke Lob, sowas motiviert mich immmer sehr.
    Ich hab auch ein ganz gutes Gefühl bei diesem Bild.
    LG Anne

    Gefällt mir

  4. … neee, ne??! – … und ich dachte, das wäre schon das endgültige bild … nixzutrotzen: wie immer phänomenal, ich kann nicht anders, ich bin schlichtweg nur begeistert … meinen allen ehrergiebigsten respekt, liebe Tara-Anne ..

    ähem: das geflecht des nestes hat es mir dieses mal besonders angetan … ich meine: wenn man von dem leitmotiv einmal absieht …;-)

    ich ziehe meinen hut … mehr davon!
    Großartig!

    bg
    gb

    Gefällt mir

  5. danke du Liebe, ich muß lächeln über deine Begeisterung.
    hoffentlich gefällt es dir auch noch fertig. Das ist übrigens das Bild in dem ich „Vögel an den Himmel nageln“ wollte. aber im Moment bin ich davon wieder ganz ab. obwohl ich jedes meiner Bilder plane, entwickelt dann doch jedes ein „Eigenleben“und manchmal entstehen so Bildmotive ohne mein wissentliches Dazutun. Die Strukturen im Nest sind so ein Teil, das ganz aus sich heraus wächst und das ich nur zulassen muss. ich kann es schlecht erklären, aber ich denke du weißt, was ich meine.
    Sehr liebe Grüße und Danke für dein dickes Lob, dass mich bauchpinselt, ich gebs zu!
    Anne

    Gefällt mir

  6. Nicht nur Lob, meine Liebe, ich spreche auch aus Überzeugung 😉

    … Zeichnen, wie auch Malen, ist eine meditative „Tätigkeit“ … bei dem die Intuition oftmals die Führung während der kreativen/ausführenden Schaffensphase übernimmt …
    mir ging´s zumindest oft so …. wie gerne würde ich auch wieder mich rantrauen …

    …Du gibts auf jeden Fall eine Menge Motivation ab … wie ich finde …

    gb
    gb

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s