die Schonwiederimmernoch-Grippe

Seit Anfang Dezember plagt mich ein grippaler Infekt mit Husten , Schnupfen , Kopf und Gliederschmerzen. Jedesmal, wenn ich dachte, er macht sich jetzt mal vom Acker, trifft es mich mit doppelter Härte wieder. Am WE meldete sich meine Tochter krank zurück und wollte zum Arzt weil auch sie diesen Infekt schon Anfang Januar einmal gehabt hat. Sie liegt richtig flach. Ich allerdings seit gestern auch. Die Ärztin wollte mich am liebsten gleich gestern stationär aufnehmen, weil der Blutdruck so beängstigend hoch war und ich soviel Wasser eingelagert hatte. Dank eines Reistages, den ich seit gestern mache, ist das mit den Wassereinlagerungen und dem Blutdruck deutlich besser, aber die Grippe hat so schlimme Symtome, dass ich ernsthaft überlege zum Notdienst zu gehen.

Leider hab ich aber doch eine Krankenhausphobie! Seit meine Eltern hier im Krankenhaus starben, halte ich es für eine lebenserhaltende Maßnahme das hiesige Krankenhaus zu meiden. Heute geht es mir jedoch so bescheiden, dass ich ernsthaft überlege mit dieser Maxime zu brechen. Ich kann kaum aus den Augen sehen, habe Kopf-Gliederschmerzen wie ein Hund und kann kaum noch sprechen oder schlucken weil der Hals so entzündet ist. Garniert mir einem heftigen Husten und einem fiesen Fließschnupfen. Dazu hab ich abwechselnd Schüttelfrost oder 39 Fieber. Ich schwanke heute nur durch meine Wohnung und friere mir, trotz auf maximum gestellter Heizkörper den Allerwertesten ab.
Och Menno, das hätte ich jetzt echt nicht gebraucht.

Wunsch ans Universum: Schick doch diese böse Grippe jemanden der sie verdient hat. Ich wüsste da so Einige in der großem weiten Welt und in meinem kleinen überschaubaren Umkreis.

9 Gedanken zu “die Schonwiederimmernoch-Grippe

  1. ach du arme,
    hoffe dir geht es bald wieder besser.
    manchmal ist es sinnvoll ins krankenhaus zu gehen, wenn es noch schlimmer wird scheue dich nicht den notarzt zu rufen.
    mit so einer fiesen grippe ist nicht zu spaßen.
    glg
    astrid

    Gefällt mir

  2. Liebe Anne,

    ich hoffe, du nimmst gewisse Signale deines Körpers ernst und verweigerst nicht medizinische Hilfe, wenn alles andere aus dem Hausmittelsektor langfristig offenbar nix mehr fruchtet.
    So wünsche ich nicht nur raschestmögliche Genesung, sondern auch eine gehörige Portion Mut für den Sprung über deinen Schatten, notfalls doch in Richtung Krankenhaus.

    Alles Gute!
    Jessie

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s