durch das Schneegestöber für Mila

Schnee, kalt, glatt,
Schnee, kalt, glatt,
Schnee, kalt, glatt,
noch mehr Schnee, saukalt, arschglatt!
Die Autobahn ist dicht, die Schule fällt aus, ich bin sowas von „wintersatt“!
Ich friere bis ins Herz und kann mich für gar nichts erwärmen heute.
Da hilft auch kein heisser Kaffee oder Tee. Ich will hier weg!

Dabei hab ich seit Vorgestern soviel Grund zur Freude. Da ist nämlich die kleine MILA bei der Tochter meiner liebsten Freunde angekommen. Gestern hab ich ein Bild geschickt bekommen und ich erwische mich altes Tränentier, das Foto begutachtend und kleine Entzückenslaute in Babysprache vor mich hin lallend vor dem PC. ^^
Sie wohnen weit weg, es ist abgemacht sie in den nächsten Wochen zu besuchen. Trotzdem kann ich es kaum aushalten und würde am liebsten gleich fahren.

Da ich nicht weiss, ob ich das Foto des mindestens zweithübschesten Kindes in Nordeuropa hier zeigen darf, zeig ich dafür ein Mützchen, das ich für das neue Kind gestrickt hab. Ein Jäckchen und ein anderes Mützchen hab ich auch noch gemacht, aber das soll noch eine Überraschung bleiben, bis ich sie besuchen fahre.

muetze3

So, jetzt ist mir schon ein wenig wärmer.
Herzlich Willkommen auf diesem Planeten, Mila
Deinen Eltern, Großeltern und Onkel und Tanten Glückwünsche und einen lieben Gruß bis wir uns sehen.

Mehr wunderschöne Flash Animationen gibts bei http://www.e-water.net/index.php
wirklich lohnend!

3 Gedanken zu “durch das Schneegestöber für Mila

  1. so eine geballte ladung schön-berührendes! Danke, du feine 🙂

    den irischen segen nehme ich für meine Milla (mit 2L) gleich mit und schmunzle dabei noch: wusstest du, dass unser unterbewusstsein die negation nicht versteht? (darum brockt es uns manchmal aus lauter „gut-machen-wollen“ die unmöglichsten dinge ein :>> ) Wenn ich den anfang des segens in meinem unterbewusstsein speichere, habe ich … du siehst !

    noch viel mehr wärme für dich, la flitz

    Gefällt mir

  2. ach du liebes Sternchen,
    Als ich im Dezember deine Fotos durchsah, wusste ich schon, dass das neue Kind auch Mila heissen würde, fast, wie dein Enkelkind.
    Bei dem Segen hat mich das allererste Bild mit den Grabkreuzen erst sehr gestört und ich wollte ihn deswegen nicht schicken. Aber er ist so wunderbar nachher und natürlich hatte ich die „nicht“ am Anfang des Textes gar nicht in mein Gehirn gelassen, denn wenn ich ehrlich bin, dann wünsche ich dem Kind einen Lebensweg „voller Rosen ohne Dornen“.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s