Bunte Briefe – Mehr Porto!

Vor einigen Tagen hab ich das hier gelesen:Die deutsche Post hat was gegen bunte Briefe, und möchte dafür mehr Porto erheben. Statt 55 Cent für einen Standardbrief möchten sie gern 90 Cent haben. Angeblich sind bunte Briefumschläge für die Sortiermaschinen nicht bearbeitbar!
NA DENN!
Lese ich so etwas weckt das sofort den Guerilla in mir! Verständlicherweise habe ich wegen der momentanen Wetterlage irgendwie was gegen Weiß.
Also habe ich mich heute hingesetzt und mit schwarzen Fineliner auf feinstem weißen Bütten mal ein paar absolut unbunte Briefumschläge geknispelt. Ob die denn nun noch lesbar sind?

Das möchte ich gern ausprobieren und würde die Umschläge, natürlich signiert und mit persönlicher Widmung auf der dazugehörenden Karte gerne verschicken. Ich möchte nichts daran verdienen, würde mich aber sehr über eine Spende an ein Projekt deiner Wahl freuen.
Was du dafür tun musst?
Schick mir deine Anschrift und eine Spendenquittung über einen dir genehmen Betrag, mindestens aber 5 €, vorzugsweise für ein Kinderhilfsprojekt per E-Mail. Haiti bietet sich an im Moment. Schön wäre es, wenn du mir im folgenden einen frankierten Rückumschlag mit deiner Anschrift schicken würdest. Wenn du mehrere Umschläge/ Karten haben möchtest solltest du mir auch die weißen Umschläge/Karten schicken, die du bemalt haben willst. Bitte denk an den frankierten, etwas größeren Rückumschlag. Ca 1,40 € Porto kommen da noch dazu.

Das bekommst du dafür:

Einen (oder mehrere)Umschlag mit Karte aus feinstem weißen Büttenpapier. Künstlerisch gestaltet, handgemalt mit einem individuellen Schwarzweiß-Muster. Jeder Umschlag ist signiert, auf Wunsch mit einer persönlichen Widmung versehen. Wünsche im Design darfst du äußern und wenn möglich werden sie berücksichtigt.

Hier kannst du sehen, wie sowas aussieht!
Bunt sind diese Umschläge ja wirklich nicht! Aber sind sie auch maschinenlesbar?
brief50erbriefspiralbriefzebra

4 Gedanken zu “Bunte Briefe – Mehr Porto!

  1. Die Post möchte so manches, aber ob sie es bekommt? Das Briefporto ist ja genehmigt worden unter Berücksichtigung eines gewissen Anteils von Sendungen, die von Hand sortiert werden müssen. Das gilt beispielsweise schon, wenn die Briefmarke an der falschen Stelle klebt, oder die Adresse von Hand geschrieben ist…

    Die Regulierungsbehörde (oder wie die jetzt heißt, Netzagentur?) wird da schon ihren Riegel vorschieben.

    Deine Umschläge gefallen mir, aber wie soll ich hier an deutsche Postwertzeichen kommen? :**:

    Gefällt mir

  2. Ach Loco, ich schick sie dir auch ohne Briefmarken, denn im Moment sind die Bestellungen ja noch übersichtlich. und ich will ja mix dran verdienen, sondern dachte das wär ganz schön wenn der Empfänger was spendet. Das kann ich mir nämlich nicht in dem Umfang leisten, in dem ich es gern tun würde. Da ich mir ziemlich sicher bin das du was spendest wo es nötig ist, schick mir einfach deine Anschrift an: an-va@hotmail.de
    und dann schauen wir mal
    LG Anne

    Gefällt mir

  3. das hast Du wunderschön gemacht. Ich kann Dir aus Erfahrung sgen, ich hatte einen Brief in Kalligrafie mit der Adresse quer über den Briefumschlag geschrieben und immer wiederholt. Dieser Brief kam zu mir zurück (die Absenderadresse stand winzig klein hinten drauf! Diese konnten sie lesen – die große vorne nicht! Da kann man manchmal nur den Kopf schütteln.
    L.G.
    Helga

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s