Wahrheit

Nach diesem Gedicht habe ich mindestens 15 Jahre lang gesucht, nicht jeden Tag,auch nicht jeden Woche oder jeden Monat, aber immer wieder. Heute habe ich es gefunden als ich einen anderen Text suchte.

Wahrheit

Ich war vierzehn, da sah ich,
im Holunder aß eine Amsel
von den Beeren der Dolde.

Gesättigt, flog sie zur Mauer
und strich sich am Gestein
einen Samen vom Schnabel.

Ich war vierzig, da sah ich,
auf der geborstenen Betonschicht
wuchs ein Holunder.
Die Wurzeln
hatten die Mauer gesprengt;
ein Riß klaffte in ihr,
bequem zu durchschreiten.

Mit splitterndem Mörtel
schrieb ich daneben: „Die Tat
einer Amsel“.

Wolfdietrich Schnurre (1978)

3 Gedanken zu “Wahrheit

  1. Da hast du aber wirklich lange Geduld gehabt 🙂

    Aber umso mehr wirst du dich gefreut haben. So geht es mir auch immer, wenn ich lange nach etwas suche.

    Ich wünsch dir auch einen schönen entspannten Sonn(en)tag, liebe Anne.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s