Nachrichten von heute und Nachtgedanken

Heute Mittag habe ich seit langer Zeit mal wieder ferngesehen. Punkt 12 auf RTL. Danach war mir irgendwie zum Heulen.

– Ein Ehepaar im Harz hat sich und seine 4 Kinder vergiftet. Die Eltern sind tot, 2 der Kinder schweben noch in Lebensgefahr. Freunde und Nachbarn sind ratlos.

– in Hamburg hat eine Millionärsgattin und ehemalige Abgeordnete Übergangsgeld in Höhe von 2346 € für sich beantragt. Das ist geltendes Recht in der BRD

– eine alleinerziehende Mutter von 3 Kindern muß dagegen jedes Einkommen das über einen bestimmten Betrag hinausgeht angeben. Auch ein teures Auto hätte sie erst mal verkaufen müssen und von dem Geld leben müssen, bevor sie Hartz4 bekommt. Das gleiche gilt übrigens für Millionen Kleinstrentenbezieher, die erst ihren letzten Spargroschen aufbrauchen müssen bevor sie Grundsicherung beantragen können. Das ist auch Gesetz in der BRD.

– Ein ehemaliger Gefangener, der als gewalttätig und unkontrollierbar galt, und deshalb 35 Jahre Sicherheitsverwahrung hinter sich hat, wird auf Probe für ein Jahr rausgelassen.
Er bekommt einen billigen Topfkuchen mit 5 Kerzen drauf von einer blonden Reporterin zu seinem ersten Geburtstag in Freiheit, seit man ihn wegsperrte weil er in seiner hilflosen Wut nicht aufhören konnte zu schlagen, wenn ihm die Argumente ausgingen. Jetzt sitzt er in einer trostlosen Wohnung, geht durch eine Welt , die er nur aus dem Fernsehen kennt und bekommt von RTL ein Umstyling und einen Tanz und Flirtkurs. Resozialisierung?

– Ein angeblich 32 -jähriges ehemaliges Model führt uns vor, wie sie für ihren Hund einen Haufen Geld ausgibt.( O-TON : eigentlich wollten wir ein Kind machen, aber dann haben wir uns doch für das Hundilein entschieden ) Hundilein fehlt es an Nix. Wellness, Frisör, Fitness, Frischdüfte, feines Fresschen und geeignete Kleidung machen das Hundeleben lebenswert und geben dem Ex model-Frauchen eine Daseinsberechtigung. Das verbietet kein Gesetz in Deutschland.

– Der 17 jährige Patrik lebt mit einem künstlichen Herzen, seine Lebenserwartung beträgt kein halbes Jahr , wenn er nicht ein Spenderorgan bekommt. Jedes Wort, jede Geste des Jungen und seiner Familie zeigen wie sehr sie sich ein Stück weit Normalität wünschen.
Leben wär eine prima Alternative !

– der 16 jährige Benni kehrt in die Superstarvilla zurück, jedes Wort, jede Gesten des Jungen und seiner Familie zeigen wie sehr sie sich davor fürchten in der Normalität zu versinken. Seine Mitstreiter bei DSDS sind nur mässig begeistert von der Rückkehr des nervenden Kreiselkindes.

– Teenager ausser Kontrolle – heute durch die Wälder Oregons, Therapeuten quälen Kinder: „wir sind in der Abenteuerphase“. Resozialisierung? Kann Benni nicht da mitmachen?

– Ein Kind mit 2 Gesichtern wird von der Bevölkerung des indischen Dorfes in dem es lebt als Reinkarnation einer Gottheit verehrt.

– Die Mutter des toten Babys das in einer Reisetasche in einem Waldstück in meiner Heimatstadt entsorgt wurde ist aus der Haft entlassen worden und hat sich freiwillig in psychiatrische Behandlung begeben.

Irgendwie
ist mir
schlecht
und ich
bin so wütend
und ehrlich
ich weiß nicht
WARUM???

Vielleicht sollte ich nicht mehr fernsehen?

Denk ich an Deutschland in der Nacht,
Dann bin ich um den Schlaf gebracht,
Ich kann nicht mehr die Augen schließen,
Und meine heißen Tränen fließen

aus Nachtgedanken von H. Heine

7 Gedanken zu “Nachrichten von heute und Nachtgedanken

  1. Ganz ehrlich, ich lasse es schon lange sein, vor allem um diese Zeit und diese Sendeformate (gibt ja auch kaum noch anderes).
    Dennoch frage ich mich manchmal, ob meine VogelStraußTaktik zeitgemäß ist…

    Die selbstseriösePrintmediensinddairgendwienichtmehrvielanderswennesumdieSchlagzeilegeht Besucherin

    Gefällt mir

  2. Liebe Anne,

    die ‚Welt‘ ist zum Glück nicht wirklich schlechter geworden,
    aber durch die allgegenwärtigen Medien kriegen wir mehr mit ;(

    Fernsehen ja, aber nicht unbedingt mittags und schon gar nicht RTL oder so’nen privaten Schrottsender – da muß man ja es kotzen kriegen – ist nur was für Masochisten

    Mitgefühl ja! – aber man kann nicht bei jedem Unglück mitleiden da geht man drauf.

    mlg reinhold

    Gefällt mir

  3. Leider kann man dem kaum mehr entgehen, und eigentlich versuche ich wirklich mich nicht damit zu belasten, aber gestern—? es war , glaub ich , die Kombination der Meldungen und Berichte , die mich so kirre gemacht haben.Der Gedanke , dass soziale Gerechtigkeit leider bis auf weiteres eine Utopie bleibt, erschreckt mich. Danke für den lieben mitfühlenden Kommentar und deinen Besuch hier.
    LG Anne

    Gefällt mir

  4. Lieber treuer unerschütterlicher Reinhold,
    natürlich versuche ich mich abzugrenzen, aber das trendige „Wegschauen und zur Tagesordnung übergehen“ fällt mir seit frühester Jugend einfach sehr schwer. Ich war da wohl schon immer etwas anders, komplizerter gestrickt. Dir geht es doch ganz ähnlich, oder irre ich mich?
    das hier ist eins meiner Lieblingslieder:

    LG Anne

    Gefällt mir

  5. *nicknick*
    lasse das tv-gucken seit meinem 50ten fast
    (manchmal MUSS mann ja förmlich in gesellschft anderer) komplett sein!

    einerseits, weil da diese totale überbetonung des üblen in der welt da ist, das die medienfritzen ja alle so lieben und das üble sie, denn deswegen klebt es ja andauernd an ihnen.

    und andererseits aus reinem selbstschutz!

    früher – ohne tv – hätte ich all dieses leid ja nicht mal mitbekommen können! geschweige denn mir ein schlechtes gewissen verpassen müssen.

    und, besucherin, das ist KEINE vogelstrausstaktik!
    lass dir da bloss nix von anderen oder deinem überich oder so einreden, im gegenteil: deine entscheidung ist eine klugweise solche!!!

    und:
    auch einer meiner achtsamkeitsfreunde, jan kabat-zinn, hat mir diesen tipp gegeben, nicht mehr zu fernsehen, denn ich neige halt einfach dazu mir jeden bösen schuh gleich anzuziehen und wenn es noch so ein bösübler ist und zu leiden …
    und irgendwann ist das alles dann zuviel und boff liegt mann am boden!

    seit dem 11.9.2001, der mir meinen 50ten am 16.9.2001 so gründlich zertrümmerte … ein tag, der eigentlich zu einem fest in meinem leben hätte werden sollen, schaue ich keine video-news dieser selbstgefälligen medienapostel mehr an, schriftliche schon, wegen meines berufs, da MUSS ich ja informiert sein, aber die infos picke ich mir selbst online heraus, da MUSS ich dann nicht all das mitansehen wie bei den schrecklichen perversen nachrichtensendungen …

    danke für deinen schönenweisen kommi zu einem tollen eintrag der guten anne!

    danke anne!
    DAS war wichtig!!!

    herzlich
    ludi

    Gefällt mir

  6. Das traurige wird noch trauriger: der Selbstmord der Eltern scheint in Wahrheit ein Unfall gewesen zu sein…

    Und Benny… ALs ich hörte – man kommt ja irgendwie nicht drumherum – das er freiwillig ausgestiegen sei, war mein erster Gedanke: nichts als ein Mediengag, der zieht eh wieder ein…

    Gefällt mir

  7. vor zwei jahren war ich das letzte mal in deutschland und sah (unter anderem) „fern“. obwohl sich das tv-angebot von einem zum anderen land wohl nicht sonderlich unterscheidet und ich auch nicht außerhalb der zivilisation lebe, war das doch ein gewaltiger schock. es war ein schlag in die magengrube, wenn man eigentlich nur auf einen willkommen heißenden händedruck aus ist. es war nicht nur dummes, es war nicht nur grottenschlechtes fernsehen, was mir da angeboten wurde, es war auch eklig bis zum erbrechen. und leider, leider verwischen sich die unterschiede zwischen privaten und rechtlich-öffentlichen sendeanstalten mehr und mehr. zum glück habe ich mir seit 1986 eine video-bibliothek mit auserlesenen filmen aufgesammelt, auf die ich zurückgreifen kann, wenn es denn sein soll. da gibt es filme, die tv-intendanten noch nicht einmal dem namen nach kennen (und das ist vielleicht auch gut so, denn sonst würden sie die vielleicht auch noch mit ihrem tv-hackebeil zerstückeln und mir gepaart mit werbungsblöcken und mit den worten ‚komm schon, friss‘ als film-schaschlik ins gesicht stoßen).
    du hast dir viel arbeit gemacht mit deiner auflistung nur eines rtl-mittags, ich habe so etwas schon oft im geiste gemacht, und sehe es auch so wie du, aber war doch immer zu faul, es zu dokumentieren. dank dir! ich habe mich beim lesen, trotz des ernsten hintergrundes köstlich amüsiert. und sage: nicht-fernsehen wär eine prima alternative…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s